Das erste Teilstück mit Erdgasempfangsstation

In Mecklenburg-Vorpommern verläuft die EUGAL vom Startpunkt an der geplanten Erdgasempfangsstation bei Lubmin am Greifswalder Bodden über rund 102 km bis zur Landesgrenze nach Brandenburg (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Auf diesem Abschnitt besteht die EUGAL aus zwei Strängen. Mit der geplanten Erdgasempfangsstation entsteht gleichzeitig die Verbindung zum vorgelagerten Offshore-System der Nord Stream 2 und die Netzkopplung mit der Nordeuropäischen Erdgasleitung (NEL). Der Trassenabschnitt der EUGAL in Mecklenburg-Vorpommern und die Erdgasempfangsstation werden in zwei getrennten Planfeststellungsverfahren genehmigt. 

PROJEKTSTAND MECKLENBURG-VORPOMMERN

DAS WAR:

In Mecklenburg-Vorpommern hat die zuständige Landesbehörde im Jahr 2016 die Vorzugstrasse und mögliche Alternativen im Rahmen einer landesplanerischen Anfrage geprüft. Im Ergebnis wurde auf die Durchführung eines eigenständigen Raumordnungsverfahrens verzichtet, da die EUGAL fast ausschließlich parallel zur Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung (OPAL) geführt wird und damit in einem bereits raumgeordneten Korridor verläuft. 

Bereits im November 2016 wurde das Projekt EUGAL der Öffentlichkeit in drei Informationsveranstaltungen vorgestellt. Im Mai 2017 einigten sich der Landesbauernverband Mecklenburg-Vorpommern und GASCADE auf die vertraglichen Regeln für den Bau und den Betrieb der EUGAL. Die Rahmenvereinbarungen dienen als Vorlage für die individuellen Verträge, die mit Eigentümern und Bewirtschaftern der in Anspruch genommenen Flächen geschlossen werden.

Im Juni 2017 eröffnete das Bergamt Stralsund das Planfeststellungsverfahren für die geplante Erdgasempfangsstation. Im Anschluss hatten neben den Trägern öffentlicher Belange auch die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die Planunterlagen einzusehen und zur Planung Stellung zu nehmen. Die Einwendungen und Stellungnahmen wurden am 10. Oktober 2017 bei einem Erörterungstermin unter Leitung des Bergamts Stralsund mit den beteiligten Trägern öffentlicher Belange und Bürgern sowie mit GASCADE als Projektträger diskutiert.

Für den Leitungsabschnitt der EUGAL in Mecklenburg-Vorpommern eröffnete das zuständige Bergamt Stralsund am 2. Oktober 2017 das Planfeststellungsverfahren. Dabei legt das Bergamt den endgültigen Trassenverlauf in Mecklenburg-Vorpommern fest.

AKTUELL:

Die Planfeststellungsunterlagen zum EUGAL-Leitungsabschnitt in Mecklenburg-Vorpommern lagen vom 24. Oktober bis 23. November 2017 bei den Behörden entlang der geplanten Trasse öffentlich aus. Neben den Trägern öffentlicher Belange, wie Städte und Gemeinden, konnten sich auch die Bürgerinnen und Bürger mit Anregungen und Bedenken einbringen. Dies ist bis zum 27. Dezember 2017 möglich.

NÄCHSTE SCHRITTE: 

Leitungsabschnitt EUGAL
Im Anschluss an die öffentliche Auslegung der Planunterlagen lädt das Bergamt Stralsund die Träger öffentlicher Belange sowie die Bürger zu einem Erörterungstermin ein. Dort werden die eingereichten Einwendungen und Stellungnahmen mit dem Projektträger GASCADE diskutiert und abgewogen. Der Termin wird von der Behörde festgelegt.

Das Genehmigungsverfahren wird voraussichtlich Mitte 2018 abgeschlossen. Es endet mit dem Planfeststellungsbeschluss der Behörde, der den endgültigen Trassenverlauf festlegt und als Baugenehmigung gilt. Mit diesem Beschluss wird GASCADE die Bauarbeiten beginnen.

Erdgasempfangsstation Lubmin 2
Der Planfeststellungsbeschluss für die Erdgasempfangsstation Lubmin 2 wird im  ersten Quartal 2018 erwartet. Sobald er vorliegt, wird GASCADE mit den Arbeiten beginnen.

ZEITPLAN: PROJEKTABLAUF IN MECKLENBURG-VORPOMMERN

Projektphase

Datum

Landesplanerische Anfrage

2016

Planfeststellungsverfahren

Mitte 2017 bis  Mitte 2018

Bau der Erdgasempfangsstation

Anfang 2018 bis Ende 2019

Bau des ersten Strangs

Mitte 2018 bis Ende 2019

Bau des zweiten Strangs

Anfang 2019 bis Ende 2020

Fertigstellung des ersten Stangs und der Erdgasempfangsstation

Ende 2019

Fertigstellung des zweiten Strangs

Ende 2020


ARCHIV – RÜCKBLICK INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN 2016

Im Rahmen der Informationsveranstaltungen in Lubmin, Anklam und Pasewalk im November 2016 haben wir uns den Anwohnern entlang der geplanten EUGAL in Mecklenburg-Vorpommern als möglicher Nachbar vorgestellt. Dabei hatten alle Bürger die Möglichkeit, sich einen Überblick über das Vorhaben EUGAL zu verschaffen und diesen im persönlichen Gespräch mit dem Projektteam zu vertiefen. 

Die Infotafeln stellen wir unten zur Ansicht und zum Download für Sie bereit.

Projektübersicht
Bedarf
Gehnehmigung Mecklenburg-Vorpommern
Trassenverlauf
Trassenplannung
Bau und Bodenschutz Mecklenburg-Vorpommern
Leitungsrecht
Bauablauf I
Bauablauf
Sicherheit
Überblick Lubmin
Genehmigung Lubmin
Erdgasempfangsstation Lubmin
Rückblick OPAL

PDF (9,6 MB) mit allen Infotafeln zum Download (Projektvorstellung bei Informationsveranstaltungen – Projektstand Ende 2016/Anfang 2017)