Das letzte Teilstück mit Erdgasexportstation

Auf dem letzten Teilstück der EUGAL geht es weiter Richtung Süden. Die Leitung verläuft von Lampertswalde bis an die deutsch-tschechische Grenze bei Deutschneudorf. Bis Adelsdorf im Norden Sachsens wird die EUGAL als Doppelleitung geplant. Von dort soll sie als Einzelleitung bis zur Anbindung an das System des tschechischen Netzbetreibers Net4Gas hinter Deutschneudorf fortgesetzt werden. Um den Flächenverbrauch auf dem rund 110 Kilometer langen Abschnitt zu minimieren, soll die Leitung möglichst dicht zur 2011 in Betrieb genommenen Erdgasfernleitung OPAL (Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung) verlegt werden. Zudem ist in Deutschneudorf eine Erdgasexportstation geplant.

Aktueller Projektstand Sachsen

Das war:

Die Antragskonferenzen für das Raumordnungsverfahren haben im Mai 2016 stattgefunden. Außerdem wurde die EUGAL im November 2016 der Öffentlichkeit in zwei Informationsveranstaltungen vorgestellt.

Aktuell:

Das Raumordnungsverfahren wurde unter Federführung der Landesdirektion Sachsen von Dezember 2016 bis Ende Mai 2017 durchgeführt. Im Ergebnis hat die Landesdirektion unter mehreren Maßgaben die von GASCADE vorgeschlagene Vorzugsvariante als mit den Erfordernissen der Raumordnung vereinbar erklärt. Ausschlaggebend war insbesondere, dass die Vorzugsvariante innerhalb des bereits raumgeordneten Trassenkorridors der bestehenden OPAL-Leitung verläuft und ab Sayda bis zur tschechischen Grenze den ebenfalls raumgeordneten Trassenkorridor für die geplante Erdgasleitung MET - Mitteleuropäische Transversale nutzt.

Als Standort für die Gasdruckregel- und Gasmessanlage (GDRM-Anlage) wird der in das Raumordnungsverfahren eingebrachte Vorschlag der Bürgerinnen und Bürger von Deutschneudorf „Standort Wiese“ an der Bergstraße in Deutschneudorf zur weiteren Planung empfohlen.

Nächster Schritt:

Mitte 2017 beginnt das Planfeststellungsverfahren, das Mitte 2018 abgeschlossen sein soll. Im Planfeststellungverfahren wird der endgültige Trassenverlauf festgelegt. Sowohl die relevanten Behörden und die Träger öffentlicher Belange als auch Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, Stellungnahmen abzugeben.

Informationsveranstaltungen

In Sachsen fanden im November 2016 zwei Informationsveranstaltungen statt. Zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger informierten sich vor Ort über die EUGAL und den aktuellen Planungsstand des Projekts.

Termine der Informationsveranstaltungen

1. November 2016 in Coswig
3. November 2016 in Deutschneudorf

Rückblick Informationsveranstaltungen

Im Rahmen der Informationsveranstaltungen haben wir uns den Anwohnern entlang der geplanten EUGAL in Sachsen als möglicher Nachbar vorgestellt. Dabei hatten interessierte Bürger die Möglichkeit, sich an Infotafeln einen Überblick über das Vorhaben EUGAL zu verschaffen und im persönlichen Gespräch mit dem Projektteam Fragen zu erörtern.

Die Infotafeln stellen wir unten zur Ansicht und zum Download für Sie bereit.

Projektübersicht
Bedarf
Genehmigung Sachsen
Trassenverlauf
Trassenplanung
Bau und Bodenschutz Sachsen
Leitungsrecht
Bauablauf
Bauablauf
Sicherheit
GDRM-Anlage Sachsen
Rückblick OPAL

Genehmigungsverfahren in Sachsen

Der Genehmigungsprozess für die EUGAL gliedert sich in Sachsen in zwei Phasen: Raumordnungsverfahren mit Antragskonferenz und Planfeststellungsverfahren.

Lesen Sie mehr über Genehmigungsverfahren

Zeitplan: Projektablauf in Sachsen

Projektphase

Datum

Eröffnung Raumordnungsverfahren

Ende 2016

Planfeststellungsverfahren

Mitte 2017 bis Mitte 2018

Bau Strang 1 und Erdgasexportstation

Mitte 2018 bis Ende 2019

inbetriebnahme Strang 1 und Erdgasexportstation

Ende 2019