Mensch, Natur und Umwelt
haben höchste Priorität

Im Rahmen des Raumordnungsverfahrens und des Planfeststellungsverfahrens durchläuft das EUGAL-Projekt zwei Umweltverträglichkeitsprüfungen mit unterschiedlichen Detaillierungsgraden. Umfassende Informationen hierzu stellen wir im weiteren Projektverlauf zur Verfügung. Der Schutz von Mensch, Natur und Umwelt hat für uns höchste Priorität, und wir werden sensibel alle diesbezüglichen Aspekte prüfen. 

Temporärer Einfluss auf Natur und Umwelt

Der Bau von Erdgasleitungen ist immer mit temporären Eingriffen in Natur und Landschaft verbunden. So kommt es während der Bautätigkeit unter anderem zu erhöhten Geräusch-, Staub- und Abgasentwicklungen, die abhängig von den jeweiligen Arbeiten variieren und entlang der Leitungstrasse in der Regel dort auftreten, wo gerade gearbeitet wird. Nach Abschluss der Rekultivierungs- und Renaturierungsarbeiten, ist der Trassenverlauf in der Landschaft kaum noch wahrzunehmen. Durch umfassende Kompensationsmaßnahmen werden sowohl die temporären Einwirkungen der Bauphase als auch jene ausgeglichen, die durch neue Betriebseinrichtungen (z. B. Absperrstationen) entstehen.