Erdgasempfangsstation

In Lubmin bei Greifswald trifft die geplante Nord Stream 2 mit russischem Erdgas auf das europäische Festland und Gasnetz. Von dort aus wird das Erdgas über die Pipelines EUGAL und NEL (Nordeuropäische Erdgasleitung) flexibel in Europa weiterverteilt. Am Anlandepunkt der Nord Stream 2 entsteht dafür die erforderliche Infrastruktur: die Erdgasempfangsstation Lubmin 2.

Überblick zum Standort Lubmin

Überblick zum Standort Lubmin

Die geplante Station im Überblick

Standort

Industrie- und Gewerbegebiet Lubminer Heide

Betriebsfläche

ca. 10,5 ha

Montagefläche während der Bauzeit

ca. 3,5 ha

Maximale Empfangskapazität

7,1 Mio. Normkubikmeter Gas pro Stunde

Genehmigung

eigenständiges Planfeststellungsverfahren von Anfang 2017 bis Anfang 2018

Bauphase

Anfang 2018 bis Ende 2019

Inbetriebnahme

Ende 2019

Betriebsführung

GASCADE Gastransport GmbH

Erdgasempfangsstation Lubmin 2Kapazität 60 Mrd. m³ / Jahr
Entry EUGAL Kapazitäten60 Mrd. m³ / Jahr
Exit Kapazitäten bei GDRM-Station Lubmin-NEL

14.5 Mrd. m³/Jahr

Funktionsweise einer Erdgasempfangsstation

In der Erdgasempfangsstation wird das Erdgas aus der Nord Stream 2 gefiltert, erwärmt und der Druck sowie die Gasmenge für den Weitertransport eingestellt. Die nachfolgende Abbildung zeigt wie die Anlage funktioniert.

Verknüpfungspunkt und Anlage

Alle Informationen zum Standort Lubmin und der Erdgasempfangsstation können Sie auch kompakt auf den Infotafeln (A, B und C) von unseren Informationsveranstaltungen nachlesen.